Traubeneiche gepflanzt

Bürgermeister Werner Eickler und Pastor Norbert Lipinski pflanzen eine Traubeneiche


Bei der Amtseinführung von Pfarrer Norbert Lipinski am 07.07.2013 überreichte Bürgermeister Werner Eickler als Begrüßungsgeschenk der Stadt Winterberg einen symbolischen Pflanzbrief für eine Traubeneiche, eine klassische Eichenart, die in unserer Mittelgebirgsregion wächst. Wenn sich der neue Pfarrer in Winterberg und seinen Dörfern ein wenig eingelebt habe, so der Bürgermeister bei der Amtseinführung, wolle man dann nach einem schönen Platz suchen und die Traubeneiche in der geeigneten Pflanzzeit gemeinsam einsetzen.

Traubeneiche1th

 

Am 11. April löste nun Bürgermeister Werner Eickler sein Versprechen ein und pflanzte gemeinsam mit Pfarrer Norbert Lipinski und mit Unterstützung der Kirchenvorstandsmitglieder Bernd Laame, Karl-Walter Pieper und Andreas Veldhuis sowie Forstbetriebsleiter Michael Kleinsorge vor der Kath. Pfarrkirche St. Jakobus d. Ä. in Winterberg die rd. 4 Meter hohe Traubeneiche.

 

 

Pfarrer Norbert Lipinski bedankte sich für dieses besondere Geschenk, das er stellvertretend für die Pfarrei Winterberg entgegennehme. Die Eiche symbolisiere Beständigkeit, und das wünsche er sich auch für die Kirchengemeinde St. Jakobus Winterberg und den neuen Pastoralverbund. Und auch Bürgermeister Werner Eickler betonte, dass diese Traubeneiche ein lebendiges Symbol für konstruktive Zusammenarbeit, für Gemeinsamkeit, Wohlfühlen und Zusammenwachsen sein soll.
„Möge die Eiche wachsen wie der neue
stadtweite Pastoralverbund – auf einem festen Fundament und mit immer neuem Leben erfüllt werden.“ (Text aus dem Mittleilungsblatt der Stadt Winterberg vom 16.05.2014)

Foto von l.n.r.: Forstberiebsleiter M. Kleinsorge, A. Veldhuis, Pastor Lipinski, W. Pieper, B. Laame und Bürgermeister Eickler

 

 
© 2008 Pfarrei St. Jakobus d.Ä., Winterberg | Template by vonfio.de
Copyright © 2018 Pfarrei St. Jakobus d.Ä., Winterberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.