Pastoralverbund Winterberg - St. Jakobus d.Ä.
Reparaturen am Kirchturm PDF Drucken

Reparatur1thSchadensteinthÜberprüfung unseres Kirchturms - Schäden repariert

Bei einer Ortsbesichtigung im Frühjahr war es aufgefallen
: Zumindest ein Schieferstein am Kirchturm war schon von unten sichtbar nicht mehr in Ordnung und war ein Gefahrenmoment für alle Kirchenbesucher.
Die notwendigen Maßnahmen wurden sogleich eingeleitet und konnten jetzt durchgeführt werden.

Mit der Firma Blüggel konnte ein Kran mit einem für die Arbeiten in luftiger Höhe notwendigen Korb angemietet werden.
Die Dachdeckerarbeiten führte die Firma Walter Pieper aus, die aufgrund früherer Arbeiten sich mit den Eigenarten des Turmes auskennt. Insbesondere ging es um folgende Arbeiten:

   - Auffinden und Ausbessern von weiteren Schäden in der Schiefereindeckung
   - Befestigungsarbeiten an den Blitzableitern
   - Überprüfung des Turms auf Undichtigkeiten im Bereich der Dachluken und Fenster

Die Arbeiten boten natürlich auch beste Gelegenheit, sich unsere Stadt von oben anzusehen.
Durch einen Klick auf "Weiteres hier!" können Sie die Bilder sehen!

 
Firmung in unserer Gemeinde PDF Drucken

H.H. Weihbischof Hubert Berenbrinker auf Firmreise in unserem Pastoralverbund


Am 25. Mai 2014 wurden jetzt 62 junge Menschen aus den Gemeinden Altastenberg (5), Elkeringhausen(7), Neuastenberg (4) und Winterberg (46) durch unseren Weihbischof Hubert Berenbrinker in einem feierlich
en Gottesdienst in unserer Pfarrkirche  gefirmt.

Der eigentlichen Firmfeier war eine monatelange Vorbereitungszeit für die Jugendlichen mit mehreren Treffen und Veranstaltungen vorausgegangen. Hier konnten sich die Firmbewerber unter anderem im gesamten Pastoralverbund pfarrübergreifend an verschiedenen Standorten des Pastoralverbundes mit drei Kernbereichen des Glaubens auseinandersetzen:

  1. Mein Lebensweg im Hl. Geist

  2. Gottesbild-Gottesbeziehung

  3. Die katholische Kirche

Begleitet und unterstützt wurden sie dabei neben den im Pastoralverbund Winterberg hauptamtlich tätigen Personen von vielen weiteren ehrenamtlichen Helfern, denen allen wir an dieser Stelle unseren besonderen Dank zum Ausdruck bringen möchten.


Das unten stehende Bildmot
iv kann Anreiz zu eigenem Nachdenken über das Thema „Firmung“ sein. Bitte anklicken!

 

Firmung2014th

 Firmmotiv14th

 Gruppenbild nach dem Firmgottesdienst

 
Traubeneiche gepflanzt PDF Drucken

Bürgermeister Werner Eickler und Pastor Norbert Lipinski pflanzen eine Traubeneiche


Bei der Amtseinführung von Pfarrer Norbert Lipinski am 07.07.2013 überreichte Bürgermeister Werner Eickler als Begrüßungsgeschenk der Stadt Winterberg einen symbolischen Pflanzbrief für eine Traubeneiche, eine klassische Eichenart, die in unserer Mittelgebirgsregion wächst. Wenn sich der neue Pfarrer in Winterberg und seinen Dörfern ein wenig eingelebt habe, so der Bürgermeister bei der Amtseinführung, wolle man dann nach einem schönen Platz suchen und die Traubeneiche in der geeigneten Pflanzzeit gemeinsam einsetzen.

Traubeneiche1th

 

Am 11. April löste nun Bürgermeister Werner Eickler sein Versprechen ein und pflanzte gemeinsam mit Pfarrer Norbert Lipinski und mit Unterstützung der Kirchenvorstandsmitglieder Bernd Laame, Karl-Walter Pieper und Andreas Veldhuis sowie Forstbetriebsleiter Michael Kleinsorge vor der Kath. Pfarrkirche St. Jakobus d. Ä. in Winterberg die rd. 4 Meter hohe Traubeneiche.

 

 

Pfarrer Norbert Lipinski bedankte sich für dieses besondere Geschenk, das er stellvertretend für die Pfarrei Winterberg entgegennehme. Die Eiche symbolisiere Beständigkeit, und das wünsche er sich auch für die Kirchengemeinde St. Jakobus Winterberg und den neuen Pastoralverbund. Und auch Bürgermeister Werner Eickler betonte, dass diese Traubeneiche ein lebendiges Symbol für konstruktive Zusammenarbeit, für Gemeinsamkeit, Wohlfühlen und Zusammenwachsen sein soll.
„Möge die Eiche wachsen wie der neue
stadtweite Pastoralverbund – auf einem festen Fundament und mit immer neuem Leben erfüllt werden.“ (Text aus dem Mittleilungsblatt der Stadt Winterberg vom 16.05.2014)

Foto von l.n.r.: Forstberiebsleiter M. Kleinsorge, A. Veldhuis, Pastor Lipinski, W. Pieper, B. Laame und Bürgermeister Eickler

 

 
Pfarrgemeinderat PDF Drucken
Mittwoch, den 02. April 2014 um 14:36 Uhr

Unser neuer Pfarrgemeinderat

EinfuehrungaußenthUnsere Pfarrgemeinde ist hoch erfreut darüber, dass sie seit dem November 2013 wieder einen neuen Pfarrgemeinderat hat. Am 30.März 2014Einfuehrunginnenth wurden die Damen und Herren jetzt im Hochamt der Gemeinde vorgestellt.

Der Pfarrgemeinderat unterstützt mit seiner ehrenamtlichen Arbeit die hauptamtlich in der Gemeinde Beschäftigten (Pastor, Vikar, Gemeindereferentinnen, Diakone) bei ihren pastoralen Aufgaben.

Die Gemeinde ist dankbar für ihre Bereitschaft zu diesem Dienst und wünscht den neuen Pfarrgemeinderatsmitgliedern dazu eine glückliche Hand und Gottes Segen!

Weitere Informationen zur Rolle des Pfarrgemeinderats finden Sie hier!

 

Zum Foto links: Außer den beiden Messdienerinnen sind von links nach rechts zu sehen: Mechtild Winkler, Elisabeth Becker, Dr. Christoph Brinkmann, Gisela Riedel, Horst Hilmers, Gemeindereferentin Othilde Gerlach, Pastor Norbert Lipinski, Katja Hast und Gisela Quick. Es fehlt Klaus-Dieter Wahle.

 
Sternsinger 2014 PDF Drucken
Sonntag, den 05. Januar 2014 um 17:15 Uhr

Mädchen und Jungen unserer Pfarrei als Sternsinger ausgesandt

Sternsinger 2014 txt  1024th

„Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit!“ – so lautet das Motto der Aktion Dreikönigssingen 2014. Dass es die Sternsinger gibt, ist ein Segen: für die Menschen in unseren Gemeinden und für benachteiligte Kinder auf der ganzen Welt. In diesem Jahr nehmen wir besonders alle Kinder in den Blick, die ihre Heimat verlassen mussten. Unzählige Kinder weltweit leben als Flüchtlinge in Lagern und müssen sich in der Fremde zurechtfinden."

Aus www.sternsinger.org

 

Und so danken wir allen Kindern und Organisatoren in den Pfarreien unseres Pfarrverbundes recht herzlich, die sich aufmachten, um Hilfe für die besonders benachteiligten Flüchtlingskinder auch bei uns möglich zu machen.

Wir freuen uns darüber, dass unsere Mädchen und Jungen den stolzen Betrag von 5090 Euro gesammelt haben.

Aussendung1th Aussendung2thSternsingeramRathausth(Copyright aller Bilder dieses Beitrags: C. Hast)

 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 3
© 2008 Pfarrei St. Jakobus d.Ä., Winterberg | Template by vonfio.de
Copyright © 2018 Pfarrei St. Jakobus d.Ä., Winterberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.